Medical Device Consultants

View all Medical Device Consultants

Anfrage

* Pflichtfelder
Die auf diesem Formular gesammelten Informationen werden von Ultradent verwendet, um Sie bezüglich Ihrer Anfrage zu kontaktieren.

Ultrapak-Legeinstrument

 
  • extradünne Enden
  • gezahnt oder glatt
  • praxisgerecht 45° gewinkelt

 

 

Mehr
  • Produkt-Details

    Mit diesen speziellen Legeinstrumenten können Ultrapak-Fäden noch einfacher gelegt werden. Die dünnen Enden sinken in den gestrickten Faden ein; so wird eine Verletzung des gingivalen Attachments vermieden, und die Fäden rutschen nicht ab. Die gezahnten Instrumente werden empfohlen, wenn Fäden axial gelegt werden; die glatten Instrumente sind besser geeignet, wenn eher eine horizontal gleitende Bewegung erfolgt. Beide Instrumente sind in zwei Größen erhältlich und besitzen um 45° nach rechts und links gewinkelte Enden; dadurch können sie um den präparierten Stumpf geführt werden, ohne das Instrument ständig drehen zu müssen.

     

    • extradünne Enden
    • gezahnt oder glatt
    • praxisgerecht 45° gewinkelt
  • Packungsgrößen

    Unsere Produkte werden über ein flächendeckendes Händlernetz vertrieben. 
    Mehr dazu erfahren Sie über den Link "Bestellen". Wenn Sie Fragen zum Produkt haben oder zusätzliche Informationen benötigen, wählen Sie den Link "Info anfordern".

    • Bestellen »
      Info anfordern »
      Ultrapak-Legeinstrument - gezahnt

      Ultrapak-Legeinstrument - gezahnt

      • Bestell-Nr. 170
      Inhalt:
      1 - normal, 45° rechts und links gewinkelt
    • Bestellen »
      Info anfordern »
      Ultrapak-Legeinstrument, gezahnt

      Ultrapak-Legeinstrument, gezahnt

      • Bestell-Nr. 171
      Inhalt:
      1 - klein, 45° rechts und links gewinkelt
    • Bestellen »
      Info anfordern »
      Ultrapak-Legeinstrument, glatt

      Ultrapak-Legeinstrument, glatt

      • Bestell-Nr. 834
      Inhalt:
      1 - klein, 45° recht und links gewinkelt
    • Bestellen »
      Info anfordern »
      Ultrapak-Legeinstrument, glatt

      Ultrapak-Legeinstrument, glatt

      • Bestell-Nr. 833
      Inhalt:
      1 - normal, 45° rechts und links gewinkelt
  • Procedures

    Pre-Packing-Technik

      Doppelfadentechnik

        Klinisches

        Schnelle Sulkuserweiterung

        Ultrapak komprimiert sich beim Verlegen und dehnt sich danach für eine optimale Sulkuserweiterung aus.
        Ultrapak und ViscoStat kontrollieren die Blutung und die Sulkusflüssigkeit für Präparationen in der Näher der Gingiva.

        Ultrapak CleanCut

        Das Ultrapak CleanCut Design verfügt über eine Klinge in der Kappe für den ultimativen Komfort.

        • Klinge aus Hartstahl bleibt scharf!
        • Enge Öffnung in der Kunststoffkappe verhindert nach dem Abschneiden das Zurückfallen des Fadens in die Flasche
        • Einfaches Abmessen des Fadens mit der aufgedruckten Skala auf dem Etikett
        • In Kappe eingebauter Schutz schließt Verletzung aus

        The One with the Stripe!®

        ​Mit dem einfachen Legen, der hervorragenden Absorption und außergewöhnlichen Retention ist das proprietäre gestrickte Design von Ultrapak seit Jahren die bevorzugte Wahl.

        Technische Daten

        Der kleinste gestrickte Faden der Welt

        Eine Faden zu stricken, der klein genug ist, um in den Sulkus zu passen, war keine leichte Aufgabe. Tatsächlich dauerte es 9 Monate, um die ersten 2,5 cm des Fadens der Größe 0 zu stricken. Nachdem wir die besten Verfahren und Techniken gefunden hatten, um die mikroskopisch kleinen Maschen von Ultrapak zu stricken, fanden wir heraus, dass wir noch kleinere Fäden herstellen können – bis hin zu Größe 000, dem kleinsten gestrickten Retraktionsfaden der Welt.

        Gestrickt, nicht geflochten oder gedreht

        Vor der Entwicklung von Ultrapak waren alle Retraktionsfäden entweder geflochten oder gedreht. Wenn der Zahnarzt versucht, einen gedrehten Faden mit einem Legeinstrument zu legen, rutscht dieses zwischen die Fasern des Fadens. Geflochtene Fäden haben dieses Problem beseitigt, jedoch sind diese sehr steif, wodurch sich das Legen in den Sulkus schwierig gestaltet. Gestrickte Fäden dagegen sind flexibel und lassen sich leicht mit einem Instrument legen. Die mikroskopisch kleinen, komprimierbaren Maschen des gestrickten Fadens bieten größere Zwischenräume als ein geflochtener Faden. Beim Legen pressen sich die Maschen zusammen und geben das Hämostatikum an das umgebende Gewebe ab. Beim erneuten Ausdehnen üben sie einen leichten, andauernden Druck aus. Ein gestrickter Faden ist wie eine Kette; er biegt sich und bleibt nach dem Einbringen liegen.

        6 Größen

        Ultrapak Fäden sind von der kleinsten Größe 000 bis hin zu Größe 3 erhältlich. Dadurch eignet sich Ultrapak für jede klinische Situation. Die kleineren Fäden sind ideal für pädiatrische Fälle, bei denen sich kariöse Läsionen bis unter den Zahnfleischrand erstrecken, sowie als erste Fäden bei der Doppelfadentechnik. Die stärkeren Fäden eignen sich gut als obere Fäden in der Doppelfadentechnik und für Bereiche mit dickem Zahnfleischgewebe, dessen Retraktion erhebliche Kräfte erfordert.

        Anwendungsmöglichkeiten

        #000

        • Anzuwenden als unterer Faden in der Doppelfadentechnik
        • Frontzähne
        • Doppeltes Legen

        #00

        • Präparation und Zementieren von Veneers
        • Restaurative Verfahren bei dünnem, brüchigem Gewebe

        #0

        • Untere Frontzähne
        • Beim Befestigen nahe des Gingivalrandes und subgingival Veneers
        • Klasse-III-, -IV- und -V-Restaurationen
        • Zweiter Faden für Doppelfadentechnik

        #1

        • Die nicht imprägnierten Größen 1 und 2 sind besonders effektiv für die Gewebekontrolle und/oder -verdrängung, wenn sie vor und/oder nach Kronenpräparationen mit koagulierender hämostatischer Lösung getränkt werden.
        • Anzuwenden als schützender Faden, gelegt vor der Präparation an Frontzähnen

        #2

        • Oberer Faden für Doppelfadentechnik
        • Anzuwenden als schützenden Faden, gelegt vor der Präparation

        #3

        • Bereiche mit recht dickem Zahnfleischgewebe, an dem erhebliche Kräfte erforderlich sind
        • Oberer Faden für Doppelfadentechnik
      back to top